Ihr Browser (Internet Explorer 10/11) ist veraltet. Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite.
Immersive Messtechnik

Mixed Reality integrieren und Potenziale bewerten

Intuity entwickelte eine Forschungsstudie zur einzigartigen Kombination von Messtechnik zu Tracking und Augmentierungstechnologien. Der zukunftsorientierte Anwendungsfall optimiert und steigert die Effizienz des Messprozesses und überprüft die ökonomische Realisierbarkeit für ZEISS Industrielle Messtechnik. Die holografische Darstellung der in Echtzeit berechneten Messdaten direkt am Bauteil sorgt für einen nahtlosen und effektiven Arbeitsablauf für Messtechniker_innen beim handgeführten Laserscannen.

Der digitaler Zwilling unserer Welt wird stetig präziser und ermöglicht nun autonome Verkehrsmittel, medizinische CT-Aufnahmen für die Krankheitsanalyse oder das Digitalisieren von Produktionsprozessen um hohe Qualität zu gewährleisten. Das Überblicken dieser Datenflut wird aber auch immer komplexer!

Mixed Reality (MR) schafft die Möglichkeit digitalisierte Prozesse räumlich, interaktiv und verständlich zu visualisieren. Ein konkreter Bezug zur Realität wird hierbei hergestellt und Abhängigkeiten transparent nachvollziehbar. Um Mehrwerte dieser MR-Technologie für Kunden zu bewerten, entwirft Intuity nutzerzentrierte Konzepte, technische Prototypen und zielführende Visionen. Diese Erfahrungen und das dadurch erlangte Wissen geben uns die Sicherheit, Entscheidungen für die Industrie und deren Branchen zu treffen.

Portrait
Simon Merath
„Neue Potenziale bringen auch immer neue Herausforderungen mit sich. Wir erschaffen Lösungen indem wir Technologien erforschen, Domänen verstehen und Visionen gestalten.”

Sicherheit durch explorieren, testen und erleben

Industrielle Messtechnik erfordert höchste Präzision bei der Datenaufnahme, Analyse und Auswertung. Das Team integrierte die Softwarephilosophie Blauer Faden, als auch das Wertversprechen von ZEISS, in die dritte Dimension. Hierbei steht das Bauteil und dessen digitaler Zwilling zu jeder Zeit im Fokus.

Virtuelle Darstellung von neu erschaffenen Daten

Der handgeführte Laserscanner ZEISS T-scan erfasst hochpräzise 3D-Koordinaten und ermöglicht durch die Überlagerung eines Soll-Ist-Vergleichs eine visuelle Überprüfung der Qualität. Ausgestattet mit einer Datenbrille findet ein schnelles, freies und intuitives Arbeiten am Bauteil statt. Mit der virtuellen Überlagerung von Messdaten wird die Bewertung der Produktion direkt im Raum möglich.

Vom Einrichten des Systems bis zur Langzeitanalyse werden Messtechniker_innen in ihren Prozessen audiovisuell unterstützt. Die Anwendung ermöglicht Zugriff auf bisher unsichtbare Hilfsmittel und Referenzdatensätze. Ergebnisse werden in Echtzeit auf der Microsoft Hololens gespiegelt, um den Mehrwert der Information in der Realität zu erfahren.

„Neue Technologien sind Chancen, die wir für die Entwicklung innovativer Lösungen für unsere Kunden nutzen. Ideen müssen jedoch anhand konzeptioneller und technischer Durchstiche erlebbar gemacht werden, um Potenziale und deren Relevanz bewerten zu können. In der Zusammenarbeit mit den Expert_innen von Intuity gelingt es uns, Visionen in diesem dynamischen Umfeld schnell ein Gesicht zu geben.”
Dr. Dominik Schmid, ZEISS Industrial Quality Solutions