Ihr Browser (Internet Explorer 10/11) ist veraltet. Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite.
Technologien sind in unseren Alltag eingewoben, wir leben ein vernetzes Leben

Technologie in den Alltag einweben, statt sie in den Vordergrund zu rücken

Vernetzung ist mehr als ein rein technologischer Vorgang – sie beeinflusst maßgeblich gesellschaftlichen Wandel. Digitale Technologien verändern stetig unsere Wahrnehmung, unser Verhalten und unsere Lebensart. Diese Veränderung lässt Analoges und Digitales, Ökonomisches und Ökologisches, Individuelles und Soziales miteinander verschmelzen.

Von Menschen, Unternehmen und Politik verlangt diese Entwicklung netzwerkorientierte Fähigkeiten und eine systemische Denkweise, um souverän mit den Herausforderungen des vernetzten Lebens umzugehen. Neue Denkmuster und das Hinterfragen von tradierten Verhaltensweisen in Verbindung mit Life-Centered-Design sind die Voraussetzung für zukunftsfähige Lösungen.

Wir leben vernetzt

Unsere Lebenswelt wird zunehmend mit Produkten und Dienstleistungen angereichert, die systematisch zusammenhängen. Überall in unserem Alltag leisten kleine Helfer und digitale Werkzeuge ihren Beitrag zu einem besseren Leben. Das Smartphone, mit seinen scheinbar unendlichen Möglichkeiten, ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Für viele Menschen ist es zu einer Erweiterung der Persönlichkeit geworden. Die Produkte und Services, die uns umgeben, sind vernetzt, liefern Daten, werten aus, prognostizieren, geben Rückmeldung und erleichtern uns so den Alltag. Jedes Produkt nimmt aber auch Raum, Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch – wir leben mit ihnen.

Portrait
Ludwig Rensch
„Die von uns geschaffenen Produkte spiegeln die Bedürfnisse und Werte der Nutzer sowie die der Gesellschaft wider.”

Intuity schafft Produkte und Services, die das alltägliche Leben anreichern oder vereinfachen. Wir entwerfen keine isolierten Schnittstellen zwischen nur einem Menschen und einer Maschine. Vielmehr schaffen wir individualisierbare kontextbezogene Systeme, die sich nahtlos in umliegende (Öko-) Systeme eingliedern, wie zum Beispiel eine intelligente Smart Home Steuerung, ein vernetztes E-Bike oder ein selbstlernendes Heizsystem. Dabei spielt die Sicherheit erhobener Daten eine immer größere Rolle. Wir nehmen diese Verantwortung ernst und begreifen transparentes Datenmangement als Teil unserer Gestaltungsaufgabe.

Mithilfe künstlicher Intelligenz interpretieren wir Daten, die bei der Nutzung von Produkten und Services anfallen, in bisher unbekannter Tiefe und Qualität. Dadurch werden neue Assistenzsysteme und Interfaces möglich, die sich über die Zeit an uns anpassen oder uns überraschen. Es entstehen verhaltens-basierte Schnittstellen, deren Charakter wir formen.

Simplictiy is complexity resolved

Mit den unzähligen Kombinationsmöglichkeiten vernetzer Produkte und Services geht eine Steigerung der Komplexität einher – im Zuhause wie im Berufsleben. Im Di­ckicht der Möglichkeiten ist es entscheidend, das große Ganze im Blick zu behalten und die richtigen Verknüpfungen herzustellen. So kann Komplexität durchdrungen werden und zu etwas genial Einfachem werden – eine Qualität, die Produkte anziehend und liebenswert macht.