Ihr Browser (Internet Explorer 10/11) ist veraltet. Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und den besten Komfort auf dieser Seite.
Services
Branchen
Unternehmen
Zurück zum BlogCepri-Tech spricht über SMART. INSECT. FARMING.

Portrait von Ludwig Rensch
Ludwig Rensch

11.11.2020

Insekten 4.0 – wie industrielle Verfahren die weltweite Proteinproduktion revolutionieren

Die vernetzte, datengetriebene Landwirtschaft entwickelt sich zum Wachstumsfeld für Maschinenbauer und Anlagentechniker, angetrieben von 4.7 Milliarden Dollar Investments allein in 2019. Digitale Technologien ermöglichen es uns die Produktion von Nahrung komplett neu zu denken, die Erschöpfung der globalen Ressourcen zwingen uns dazu. Einer der aussichtsreichsten Märkte ist das Insektenfarming, da das Protein als Futter für Aquakulturen, Viehzucht und Pflanzen wertvoll ist. Weltweit werden bereits automatisierte Farmen gebaut, nun steht die Skalierung an. Wir hatten das Karlsruher Startup Cepri Tech für einen Lab Talk zu Gast.

Die traditionelle Landwirtschaft kann den Bedarf der immens wachsenden Weltbevölkerung nicht mehr abdecken. Im Jahr 2050 wird mit einem um 70% erhöhten Bedarf an tierischem Protein gerechnet. Das sind 142 Millionen Tonnen zusätzliches Protein pro Jahr, eine Masse, für die allein die Landfläche nicht zur Verfügung steht. Die Transformation der Agrarwirtschaft, genannt AgTech, ist in voller Fahrt.

Bei Intuity arbeiten wir mit dem Hamburger Unternehmen &ever zusammen, die Vertical Farming Anlagen betreiben, um z.B. die Bevölkerung Kuwaits mit regionalem Salat zu versorgen. Innovative Technologien ermöglichen, dass der Anbau 90% weniger Wasser benötigt und dabei frei von Pestiziden ist. Indoor Vertical Farming wirft ein neues Licht auf die Art und Weise, wie wir Lebensmittel herstellen.

Nun hielten die Biologen Marcel Lieber und Lucas Hartmann von CepriTech einen faszinierenden Lab Talk über den aktuellen Stand und die Zukunft des Insektenfarmings. Zielmarkt für die Zucht von Mehlwürmern und Soldatenfliegen ist das Viehfutter – hier muss bisher die Sojabohne und Fischmehl als Proteinlieferant herhalten. Da jedoch ersteres für die Abholzung des Regenwaldes und letzteres für die Überfischung der Ozeane sorgt sind sie beide nicht nachhaltig und schon gar nicht skalierbar.

CepriTech bei Intuity

Als Nutztiere sind Mehlwürmer unglaublich effizient. Sie können unsere Abfallströme in erstklassiges Protein verwandeln. Der Markt zur Proteingewinnung durch Insekten hat daher immenses Potential. 1 Milliarde US Dollar wurden global bereits investiert. Größter Player ist im Moment das französische Unternehmen Ÿnsect, welches die bisher größte Insektenfarm gebaut hat und damit jährlich 100.000 Tonnen Tiernahrung produziert. Aus globaler Perspektive ist dies jedoch immer noch „small scale“. Nun stehen die Zeichen auf Skalierung.

Wir sind gespannt wie die Insektenproduktion der Zukunft aussieht und bedanken uns bei Marcel und Lucas für den inspirierenden Lab Talk.

Quellen